Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2018

Ab dem 1.1.2018 gilt eine veränderte Düsseldorfer Tabelle. Diese wird zur Berechnung des Kindesunterhaltes von den Gerichten herangezogen, obwohl sie kein Gesetz ist sondern “nur” auf Koordinierungsgesprächen zwischen den Deutschen Oberlandesgerichten und der Unterhaltskommission des Deutschen Familiengerichtstages e. V. beruht.

Das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen wurde erhöht. Bisher wurde ein Nettoeinkommen in der ersten Stufe von bis zu 1.500,00 € zu Grunde gelegt. Jetzt wurde das Einkommen der Stufe 1 auf bis zu 1.900,00 € erhöht. Die Höhe der Unterhaltsbeträge wurden zwischen 6,00 € und 9,00 € erhöht. Grundsätzlich ist von den Beträgen das hälftige staatliche Kindergeld in Abzug zu bringen, um den Zahlbetrag zu ermitteln. Das staatliche Kindergeld beträgt ab dem 1.1.2018 für das erste und das zweite Kind 194,00 €, für das dritte Kind 200,00 € und ab dem vierten Kind 225,00 €. Unter www.olg-duesseldorf.nrw.de/ finden Sie die neue Tabelle. Ob Sie wegen der veränderten Düsseldorfer Tabelle höheren Kindesunterhalt beanspruchen können oder u. U. weniger Unterhalt für Ihre Kinder zahlen müssen, kann Ihnen nur ein Fachanwalt für Familienrecht oder ein Rechtsanwalt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Familienrecht sagen.